Besonders am Herzen liegt mir die Arbeit mit Kindern.
Dabei gehe ich von einer systemischen Sichtweise aus und nähere mich dem "Symptom" eines Kindes über seine Eltern und arbeite zunächst mit einem Elternteil.
Es hat sich gezeigt, das ein "unerwünschtes Verhalten" oftmals nicht im Kinde seine Wurzeln hat, sondern im Reagieren der Eltern auf das Verhalten. Nimmt man den Eltern den Stress, kann das Kind sich verändern und das Verhalten kann verschwinden.
Selbstverständlich arbeite ich auch mit Kindern als solche.


Spannend wird es dann, wenn wir gemeinsam schauen, woher genau ein Konflikt kommt.

Er kann bspw. vererbt worden oder Ausdruck einer Vermeidungsstrategie oder Stellvertreterangelegenheit der Eltern oder Ahnen sein. Dabei erwarten die Eltern unbewusst etwas von Kind, was sie selbst hätten erbringen müssen.

Oder das Kind identifiziert sich mit jemanden aus der Ahnenreihe und versucht im Ausagieren eine Lösung für einen Konflikt zu finden, der erstmal nicht seiner zu sein scheint. Bei genauerer Betrachtung übernimmt das Kind aber eine wichtige Heilungsarbeit für das ganze System, welche es zu ehren gilt.
Im sortieren der Zuständigkeiten liegt dann oft schon die Erlösung des Konfliktes.